Pneumatik-Zylinder

Pneumatikzylinder sind mechanische Elemente, die mit der Energie von Druckluft eine Kraft ausüben. Diese Geräte bestehen aus einem Zylinder, einem Kolben und einer Kolbenstange. Der Druck im Inneren des Zylinders steigt, wenn Luft von einer Seite des Zylinders einströmt. Der erhöhte Innendruck bewirkt, dass sich der Kolben in eine bestimmte Richtung bewegt. Die Kolbenstange überträgt die entwickelte Kraft auf das zu bewegende Objekt.

Seauto verfügt über eine breite Palette von Pneumatikzylindern, die über die von ihm vertretene Firma erhältlich sind.
Camozzi

 

Damit der Zylinder funktionieren kann, muss zunächst ein Gas, z. B. Luft, unter Druck gesetzt werden. Dies kann mit Hilfe einer Pumpe geschehen. Da Luft in der Regel unter Atmosphärendruck steht, werden Pumpen eingesetzt, um ein bestimmtes Luftvolumen in einen kleineren Raum zu pressen, wodurch der Druck über das atmosphärische Niveau steigt. Die unter Druck stehende Luft speichert die zu ihrer Komprimierung verwendete Energie. Wenn man sie sich ausdehnen lässt, neigt diese Luft dazu, sich wieder auf ihren ursprünglichen atmosphärischen Druck zu entspannen.

Der Pneumatikzylinder funktioniert nach diesem einfachen Prinzip. Die Luft wird komprimiert und unter einem beweglichen Kolben in die zylindrische Kammer geleitet. Die unter Druck stehende Luft übt eine Kraft auf den Boden des Kolbens aus, wodurch sich der Kolben durch den Hohlzylinder nach oben bewegt. Eine Kolbenstange erstreckt sich vom Boden des Kolbens durch den oberen Teil des Zylinders nach oben. Wenn sich die Druckluft in dem gegebenen Raum ausdehnt und den Kolben zum Ende hin bewegt, bewegt sich auch die Kolbenstange und ermöglicht so die Bewegung anderer mechanischer Elemente.

VOR- UND NACHTEILE VON PNEUMATIKZYLINDERN

  • Vorteile: Die Abluft eines Pneumatikzylinders kann in die Umgebungsluft abgegeben werden, ohne Umweltprobleme zu verursachen. Luft ist leicht zu beschaffen und unter Druck zu setzen. Außerdem sind Leckagen im Allgemeinen weniger problematisch.
  • Zu den Nachteilen der Pneumatik gehören die Notwendigkeit, diese Systeme mit hohem Druck zu betreiben, was gefährlich sein kann, sowie die Notwendigkeit, die Luft sauber und gefiltert zu halten.

DOPPELTWIRKENDE ZYLINDER

Sie ermöglichen dem Benutzer volle Kontrolle, einen längeren Kolbenhub und eine konstante Ausgangskraft über den gesamten Hub. Sie können auch mit höheren Taktgeschwindigkeiten arbeiten. Ein doppeltwirkender Zylinder sollte jedoch nicht verwendet werden, wenn die Anwendung eine Grundstellung bei Sicherheitsszenarien im Falle eines Druckluftverlustes erfordert. Da sie für beide Richtungen Druckluft verwenden, verbrauchen sie auch mehr Energie.

 

Otros productos

Warenkorb